DataLab ist ein kompaktes Statistikprogramm zur explorativen Datenanalyse. Weitere Informationen finden Sie auf den DataLab Webseiten ....



Einfaktorielle ANOVA

Command: Mathematik -> ANOVA -> Ein Faktor...

Mit dem Befehl Mathematik/ANOVA/Ein Faktor... kann eine einfaktorielle ANOVA durchgeführt werden. Dazu müssen zwei Spalten der Datenmatrix ausgewählt werden, die eine enthält die Information zu den Faktorstufen ("treatments"), die andere die abhängige Variable. Hat man beide Spalten passend gewählt, so wird im ANOVA-Fenster das Ergebnis angezeigt (SS steht für die Summe der Fehlerquadrate, DF für Freiheitsgrade, und MSS für die Varianzen).

Zur Überprüfung, ob sich zumindest ein Stufenmittelwert von den anderen unterscheidet, muss der errechnete F-Wert den kritischen F-Wert übersteigen. Das Signifikanzniveau des Tests kann unterhalb der ANOVA-Tabelle eingestellt werden.

Die Voraussetzung der Varianzgleichheit kann mit dem Test nach Levene geprüft werden. Übersteigt der errechnete F-Wert die kritische Grenze, so ist die Annahme der Varianzgleichheit abzulehnen.

Hinweis 1: Die abhängige Variable muss eine intervall- oder verhältnisskalierte Variable sein, die Treatments dürfen auch durch kategoriale Daten spezifiziert sein. Außerdem können als Treatments auch die Klassennummern verwendet werden.

Hinweis 2: Man sollte beim Test nach Levene die Teststärke möglichst groß halten, damit der Fehler zweiter Art gering bleibt. Es empfiehlt sich daher für den Levene-Test ein hohes Signifikanzniveau (typ. 10 oder 20%).


Last Update: 2012-Jul-25