DataLab ist ein kompaktes Statistikprogramm zur explorativen Datenanalyse. Weitere Informationen finden Sie auf den DataLab Webseiten ....



Eine geführte Tour: Datendiagramme

Lassen Sie uns nun ein wenig mit den Datenfenstern von DataLab spielen. Wir nehmen an, DataLab ist ordentlich installiert und kann durch Anklicken des DataLab-Symbols aus Windows gestartet werden. Nach dem Start von DataLab wird nur die Matrixanzeige und der numerische Dateneditor angezeigt, wenn Sie nicht vorher die Ergebnisse der letzten Sitzung gespeichert haben. Beim Schließen von DataLab wird die aktuelle Konfiguration gespeichert, so dass Sie beim nächsten Öffnen an der gleichen Stelle weiterarbeiten können, an der Sie DataLab geschlossen haben.

In diesem Beispiel werden wir eine Datentabelle bearbeiten, die aus 100 Zeilen und 4 Spalten besteht. Um einen gemeinsamen Ausgangspunkt zu bekommen, laden wir die Beispieldaten aus der Datei EXMPL-A.ASC. Diese Datei enthält in 100 Zeilen und 3 Spalten künstlich erzeugte Daten. Die erste Spalte enthält Zufallswerte im Bereich von 0.0 bis 10.0, die zweite Spalte enthält die Kosinuswerte der Werte aus Spalte 1, und die dritte Spalte enthält die Quadrate der Spalte 1. Klicken Sie auf Datei/Laden/ASC Format... und wählen Sie die Datei 'EXMPL-A.ASC' aus.

Auf dem Bildschirm erscheint dann ein einzelnes Fenster (die Matrixanzeige), das u.a. einen graphischen Überblick über die Daten bietet und Zugang zum Bearbeiten der Tabelle gibt. Die Matrixanzeige besteht aus mehreren Ebenen, von denen eine die graphische Matrixübersicht zeigt. Diese Übersichtsdarstellung (klicken Sie auf den Reiter "Übersicht", falls diese noch nicht angezeigt wird) erscheint vielleicht etwas fremd, ist aber leicht zu verstehen. Die Daten der Datenmatrix werden aus der Vogelperspektive dargestellt. Jeder Wert der Datenmatrix wird durch ein Rechteck dargestellt, dessen Fläche proportional zu dem Wert ist, den es repräsentiert. Die Rechtecke sind genau so angeordnet, wie die numerischen Werte auf einem Ausdruck der Datenmatrix erscheinen würden (der Matrixindex verläuft von oben nach unten und von links nach rechts). Wenn Sie die Maus über die Übersichtsdarstellung bewegen, werden die Koordinaten der Zellen und der Inhalt der angewählten Zelle angezeigt.

Als nächstes wollen wir die Dimensionen der Datentabelle ändern. Diese Änderung kann entweder über den Befehl Editieren/Größe der Datenmatrix einstellen oder durch Anklicken des Größen-Knopfes () in der Matrixanzeige erreicht werden. Nun müssen Sie die Zahl der Zeilen (100) und Spalten (4) eingeben. Nachdem die Zahl der Zeilen und Spalten eingestellt wurde, klicken Sie auf OK (), um diese Einstellung zu übernehmen. DataLab erstellt nun eine neue Datentabelle, die in den Bereichen der früheren Matrix die unveränderten Werte enthält, und in den soeben hinzugefügten Teilen Null-Werte enthält. Die Erhaltung der bestehenden Daten macht es sehr einfach, die Dimensionen der Tabelle zu verändern, ohne Daten zu verlieren.

Als nächstes öffnen wir nun ein Datenfenster. Benützen Sie dazu entweder den Menübefehl Fenster/Neu oder den entsprechenden Schnellstartknopf . DataLab zeigt daraufhin ein neues Datenfenster an. Der Inhalt des Fensters kann in den Diagrammoptionen eingestellt werden; klicken Sie dazu auf den Knopf Diagrammeinstellungen () links neben der Graphik. Die Größe der Graphik kann geändert werden, in dem Sie die Größe des Diagrammfensters mit der Maus anpassen.

Um die gesuchte Information passend darzustellen, muss die Diagrammdarstellung durch Anklicken des Einstellungsknopfes eingestellt werden. Lassen Sie uns als Beispiel die Daten einer einzelnen Spalte der Datenmatrix gegen deren Index auftragen. Der Diagrammtyp wird in der Überschrift des Fensters angezeigt. Das Standarddiagramm ist Spalte/Index, welches genau das ist, das wir brauchen. Um den Diagrammtyp zu ändern, klicken Sie den Einstellungsknopf an, und wählen Sie den Typ des Diagramms, den Sie benötigen.

Um eine Variable zu wählen, haben Sie zwei Möglichkeiten: (1) Sie können auf die Pfeile auf der linken Seite des Diagrammfensters klicken. Das Anklicken des Pfeils nach links dekrementiert den Spalten-/Zeilenindex, das Anklicken des Pfeils nach rechts inkrementiert ihn. Versuchen Sie die dargestellten Spalten in unserem Beispiel zu ändern, in dem Sie auf die Pfeile für die y-Achse klicken. (2) Sie können Variablen direkt auswählen, in dem Sie auf den Auswahlknopf () des Diagrammfensters klicken.

Die Daten können mit verschiedenen Optionen dargestellt werden (Punkte, Linien, Farben, etc.), die man über die Diagrammoptionen auswählen kann.

Stellen wir nun noch eine andere Graphik dar, die ein x-y-Diagramm zeigt. Öffnen dazu Sie mit dem Befehl Fenster/Neu ein weiteres Fenster. In diesem neuen Fenster kann nun ein x-y-Diagramm angezeigt werden, in dem man in den "Einstellungen" () die Option Spalte/Spalte als Diagrammtyp wählt. Wenn Sie die erste und zweite Spalte unseres Datensatzes wählen (mit Hilfe der Pfeile), erhalten Sie eine Darstellung einer Kosinusfunktion, die aus unregelmäßig verteilte Werten erstellt wurde (da Spalte 2 die Kosinuswerte der Daten aus Spalte 1 enthält, die zufällige Werte zwischen 0 und 10 sind). Betrachten Sie alle möglichen Kombinationen der drei Spalten.


Last Update: 2012-Aug-02