DataLab ist ein kompaktes Statistikprogramm zur explorativen Datenanalyse. Weitere Informationen finden Sie auf den DataLab Webseiten ....



3D-Rotation

Befehl: Visualisierung -> 3D-Rotation

DataLab bietet durch eine Rotationsdarstellung die Möglichkeit, drei Variablen gleichzeitig zu betrachten. Mit dem Befehl Visualisierung/3D-Rotation können Sie einen dreidimensionalen Subraum der Datenmatrix auf dem Bildschirm rotieren lassen. Dazu müssen Sie drei Variablen der Datenmatrix auswählen. Daraufhin werden alle Objekte (Zeilen) der Datentabelle aus diesem 3-dimensionalen Raum auf den (2-dimensionalen) Bildschirm projiziert. Die gewählten Variablen werden auf einen Mittelwert von null skaliert. Die Richtung der Projektion (Rotation) kann mit Hilfe der Maus eingestellt werden. Standardmäßig werden die ersten drei Variablen nach dem Start der 3D-Rotation gewählt.

Die 3D-Rotation wird durch mehrere Parameter gesteuert, die im rechten Teil des Fensters angezeigt werden. Außerdem bietet das Kontextmenü einige zusätzliche Kommandos.

Das Kontext-Menü enthält folgende Befehle, von denen die ersten vier auch über Schnellstartknöpfe erreichbar sind:

Rotieren Den Betrachtungswinkel der Daten kann man einstellen, in dem man die linke Maustaste gedrückt hält und die Maus bewegt. Horizontale Mausbewegungen entsprechen der Rotation um die erste Variablenachse, vertikale der Rotation um die horizontale Bildschirmachse. So kann der 3D-Subraum aus jeder Richtung betrachtet werden.
Vergrößern Die Darstellung kann vergrößert und verkleinert werden, in dem die Maus auf und ab bewegt wird, während die linke Maustaste gedrückt wird.
Verschieben Die Position der dargestellten Daten kann innerhalb der 3D-Graphik verändert werden, in dem das ganze Bild mit Hilfe der Maus verschoben wird.
Information Wenn Information aktiv ist, werden die Koordinaten und der Name des jeweils nächsten Datenpunktes angezeigt sobald Sie einen beliebigen Punkt am Schirm anklicken.
Kopieren   Der Benutzer kann wahlweise eine Kopie der aktuellen Darstellung in der Windows-Zwischenablage erzeugen, oder diese als BMP-Datei auf die Harddisk schreiben.

 

Das rechte Kontrollfeld bietet folgende Steuermöglichkeiten:

Begrenzung Die Darstellung der Daten kann wahlweise mit einem eingeblendeten Drahtwürfel oder mit einem durchsichtigen Würfel erfolgen. Das erhöht den 3D-Effekt für unerfahrene Benutzer. Die Größe des Würfels kann mit Hilfe des Schiebereglers gesteuert werden.
Achsen Jede der drei Achsen kann einer beliebigen Variablen der Datenmatrix zugeordnet werden. Klicken Sie dazu einfach auf den Namen der Achse, die geändert werden soll, und wählen Sie eine neue Variable dafür. Die Achsen können auch komplett ausgeblendet werden. Die Darstellung kann entweder isometrisch (dadurch werden die tatsächlichen Größenverhältnisse besser dargestellt) oder gleichmäßig skaliert werden.
Art der Rotation Die Art der Rotation bestimmt, um welche Achsen die Daten rotiert werden.
Auto Rotation Wenn Sie diese Option aktivieren, rotieren die Daten automatisch. Die Rotationsgeschwindigkeit durch Eingabe passender Zahlen in die zwei numerischen Eingabefelder rechts neben dem Auto Rotations-Knopf eingestellt werden. Höhere Werte beschleunigen die Rotation in die entsprechende Richtung.

Hinweis: Der Befehl 3D-Rotation benötigt sehr viel Rechenleistung. Es wird empfohlen, eine schnelle Graphikkarte zu verwenden.


Last Update: 2012-Jul-25