Share this Page:

   del.icio.us Reddit Facebook StumbleUpon MySpace Digg Twitter
 
DataLab
Features
Help & Support
Application Examples
Research done with DataLab
Download
Data Repository
Release History
Latest Changes
Purchase

Release History

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick zu den neuen Features, Verbesserungen und Korrekturen der letzten DataLab Versionen. Die neueste Release kann von der Downloadseite geladen werden. Bitte beachten Sie, dass Updates, die noch nicht in die letzte Major Release eingeflossen sind, über den automatischen Updatemechanismus geladen werden können (vgl. auch die Liste der neuesten Änderungen).
 
Release 3.530 [2013-11-19]

Neue Features

Verbesserungen

Korrekturen

  • bei der Krauzvalidierung von PLS-Modellen mit mehr als 15 Zielvariablen trat ein Bereichsfehler auf
  • Korrelationsfunktion: Reentranzprobleme behoben
  • Spearman's Rangkorrelation erzeugte falsche Ergebnisse für große Datensätze (>50000 Werte)
  • Univariate Deskriptoren zeigten einen Gleitkommafehler falls die Datenmatrix leer ist
  • F-Test: die Freiheitsgrade wurden falsch zugewiesen falls die blaue Gruppe eine höhere Varianz als die rote auswies
  • das Lizenzfile wurde in einigen Speziallfällen nicht richtig erkannt
  • der Befehl "Wiederherstellen" setzte den Kommentar in der Matrixübersicht nicht zurück

 

Release 3.511 [2013-03-16]

Korrekturen

  • der Link auf die Hilfeseiten im 2D-Datendesigner war ungültig
  • die Symboltabelle zeigte keine Symbole an

 

Release 3.510 [2013-03-15]

Neue Features

Verbesserungen

  • im PCR-Fenster gibt es nun ein Kontextmenü für diverse Diagramme
  • Geschwindigkeit der Kreuzkorrelationsfunktion verbessert
  • Die Berechnung von geglätteten Daten kann nun auf einen Bereich der Datenmatrix beschränkt werden
  • die Darstellungsgeschwindigkeit von Diagrammen mit einer sehr großen Zahl an Datenpunkten (als Symbole) wurde um den Faktor 10 erhöht
  • beim Import von CSV-Daten wird nun der Fortschritt angezeigt
  • die Geschwindigkeit beim Laden von Daten wurde verbessert
  • beim Öffnen eines IDT-Files das neuer als die aktuelle DataLab-Version ist wird nun eine Warnung ausgegeben
  • die Serialisierung von Datenmatrizen fügt nun auch die Spalten- und Zeilenindizes der Originaldaten hinzu
  • der 3D-Flächenplot bietet nun zwei Arten der Interpolation
  • MLR von sehr großen Datensätzen wird nun sehr viel schneller berechnet

Korrekturen

  • zeilenweises Filtern der Daten schrieb die Ergebnisse nicht in die Quellmatrix zurück
  • verschiedene kleinere Korrekturen
  • das Diagrammfenster erzeugte eine Fehlermeldung wenn bei einem bivariaten Plot eine Variable leer war
  • neue Fenster werden nun auch bei mehreren Monitoren richtig positioniert.
  • Textimportfilter: das Überlesen von Zeilen funktioniert nun auch bei einer leeren Triggerzeile

 

Release 3.506 [2013-01-07]

Neue Features

Verbesserungen

  • der Dialog für das Arbeitsverzeichnis wurde verbessert
  • durch Doppelklick auf ein Datenfenster werden die wichtigsten statistischen Parameter angezeigt
  • die Importroutine für XLS-Files erkennt nun kategoriale Spalten automatisch und ermöglicht es, das Datum-/Zeitformat für die Überschriften zu definieren
  • die Bilddigitalisierung ermöglicht es nun, Bilder aus der Windows-Zwischenablage einzufügen
  • die Ergebnisse der Filteralgorithmen können nun auch in das Matrix-Clipboard geschrieben werden
  • die Ergänzung fehlender Daten kann nun auch zeilenweise durchgeführt werden
  • das Diagrammfenster ermöglicht nun auch die Darstellung von Datum und Zeit (siehe Diagrammoptionen)
  • DataLab unterstützt nun das direkte Lesen sowohl von Excel XLS- als auch von XLSX-Files
  • MS Sans Serif wurde durch den Arial-Font im gesamten Programm ersetzt um mehr Platz für Beschriftungen zu schaffen
  • der Dateneditor bietet nun drei zusätzliche Knöpfe zum Scrollen des Spreadsheets
  • die Größe des Matrix-Clipboards wurde auf neun erhöht (Originalmatrix + 8 benutzerdefinierte)
  • die Originalmatrix wird nun automatisch beim Laden im Matrix-Clipboard gespeichert
  • die Arbeitsmatrix kann nun aus dem Matrix-Clipboard ausgewählt werden
  • der Dateneditor zeigt nun den Bereich und die Anzahl der ausgewählten Zellen an
  • Zufallszahlengenerator: benutzerdefinierten Profile können nun gespeichert werden
  • PLS-DA: die Klassifikationsergebnisse zeigen nun verschiedene Performance-Indikatoren an
  • PLS-DA berechnet nun kreuzvalidierte True-Positiv- und False-Positiv-Raten
  • Aufruf des DataLab-Blogs ist nun in das Hilfemenü integriert
  • der Überschriften-Generator erzeugt nun die Monats- und Tagesnamen anhand der aktuellen Spracheinstellung von DataLab (und nicht aufgrund der lokalen Einstellung des Betriebssystems)
  • Linien- und Spektraldiagramme bieten nun die Option die Datenpunkte anzuzeigen
  • das Dendrogramm kann nun auch als numerische Tabelle und im Newick-Format ausgegeben werden
  • das deutsche Help-File enthält nun Hinweise zu entsprechenden Seiten im DataLab-Blog
  • der Filterbefehl kann nun auf mehrere Spalten bzw. Zeilen gleichzeitig angewendet werden und bietet zusätzliche Optionen (geglättete zweite Ableitung nach Savitzky-Golay, Auswahl des Speichermodus)
  • der Skriptinterpreter unterstützt nun zwei zusätzliche Befehle ('filtercoeffs' und 'filter')
  • PLS-Diskriminanzanalyse ist nun bei sehr großen Datenmatrizen um 20 bis 50% schneller
  • die Auswahlfenster für Variablen und Objekte unterstützen nun die Auswahl von Daten in regelmäßigen Abständen
  • PLS erzeugt nun während der Berechnung ein Feedback in einem Fortschrittbalken
  • Hilfe verbessert

Korrekturen

  • ein fehlendes Arbeitsverzeichnis führt nicht mehr zu einem Programmabsturz
  • die Clusteranalyse erzeugte eine Fehlermeldung wenn man die Größe Datenmatrix bei offenem Dendrogrammfenster änderte
  • die Distanzen bei Ward's Methode der Clusteranalyse werden nun korrekt berechnet
  • der Durbin-Watson-Test bei der univariaten Regression wird nun korrekt angewendet (Problem mit unsortierten Daten)
  • die Perzentile für sehr kleine Stichproben werden nun korrekt berechnet
  • leere Zellen im Matrix-Clipboard wurden beim Kopieren in die Hauptmatrix auf nicht-leer gesetzt
  • das Dendrogramm zeigt nun die Klassenfarben nach dem Öffnen des Fensters an
  • die Kommunikation zwischen dem Dateneditor und dem Daten-Ergänzungsfenster arbeitete nicht richtig
  • die letzten Spalten wurden beim zeilenweisen Filtern der Daten nicht korrekt verarbeitet
  • beim Löschen von markierten Spalten wurde das Skalenniveau nicht korrekt verarbeitet
  • Speicherüberlauf beseitigt (trat bei der Anzeige von Boxplots von markierten Daten bei sehr großen Matrizen auf)
  • die Skriptbefehle "markdata" und "unmarkdata" verarbeiteten die Parameterlist nicht korrekt
  • univariate Regression: Die Objekt-Cursor zeigt nun auch für markierte Daten den korrekten Zeilenbezeichner an
  • nominale Bezeichner werden nun beim Lesen von IDT-Dateien korrekt zurückgesetzt
  • beim Abbruch des Update-Prozesses wird nun eine passende Meldung ausgegeben
  • die Änderung der Markierung im Testfenster hatte keine Auswirkungen auf die Datenmatrix
  • das Neuzeichnen der Klassensymbole funktionierte nicht wenn man die Klassensymbole oder Klassennummern änderte
  • einige kleinere kosmetische Korrekturen
  • Import von XLS-Dateien: der Kommentar wird nun korrekt gesetzt
  • die logarithmische Darstellung im FFT-Diagramm erzeugte einen "floating point error"
  • der Hintergrund des Hauptfensters wird nun auch für den Fall korrekt dargestellt, dass DataLab mehrere Bildschirme überspannt
  • beim Aufruf der Korrelationsfunktion oder eines stat. Tests durch ein Skript werden die Fenster nun korrekt übersetzt
  • einige Übersetzungsfehler in der deutschen Version behoben
  • der Update-Dialog erzeugte eine unverständliche Fehlermeldung falls ein Proxy zwischen Benutzersystem und Update-Server eine Authentifizierung verlangt
  • die Änderung der Option "Volle Genauigkeit für Zwischenablage verwenden" hatte keinen Effekt falls der numerische Editor geöffnet war
  • der Einstellregler für die Filterlänge arbeitete nicht korrekt
  • beim Ausführen eines Skripts wurde keine Refresh-Message an die anderen Fenster erzeugt
  • die Matrixübersicht reagierte nicht auf Änderungen des "Leer"-Zustands von Zellen
  • das Histogramm einer Spalte/Zeile gab die irreführende Aufforderung aus, die Daten zu markieren, falls die betreffende Spalte/Zeile leer war
  • der Normalverteilungsplot erzeugte eine Fehlermeldung falls zu wenige Datenpunkte ausgewählt waren

 

Release 3.500 [2012-Aug-09]

Neue Features

  • Das Update-Fenster stellt nun einen Link zu einer Webseite mit den neuesten Änderungen zur Verfügung
  • PLS-Diskriminanzanalyse zur Erstellung von Klassifikatoren implementiert
  • Ein Werkzeug zur Dichotomisierung implementiert
  • Der neue Befehl "Editieren/Daten/auf Null setzen...." ermöglicht es Teile der Datenmatrix auf null zu setzen
  • Das neue Werkzeug "Indikatorvariablen erzeugen" ermöglicht es nun aus kategorialen Variablen binäre Indikatorvariablen zu erzeugen
  • Der neue Befehl "Datei/zuletzt geöffnet" ermöglicht nun das schnelle Laden von zuletzt geöffneten IDT- und ASC-Files

Verbesserungen

  • In den Streudiagrammen werden nun auch markierte Daten angezeigt, und es können Daten sowohl mit Typ A als auch mit Typ B markiert werden
  • Die Prozesskommunikation zwischen den Fenstern wurde verbessert
  • Das Hilfe-File wurde verbessert
  • Markierungen können nun im numerischen Tabelleneditor ausgetauscht werden
  • Einige kleiner kosmetische Verbesserungen
  • Die Anzeige von logarithmischen Skalen wurde verbessert
  • Die Farbe von markierten Daten kann nun durch den Benutzer eingestellt werden
  • Das Histogramm von nominalen bzw. ordinalen Variablen erzeugt nun Balken, die exakt eine Kategorie darstellen, falls man als Klassendefinition im Plot-Setup "automatisch" wählt
  • ordinale und nominale Skalen zeigen nun die Ordinalien in Klammern falls keine Bezeichner definiert wurden
  • PCR bietet nun ein User-Interface das dem von MLR gleicht und es ermöglicht, Daten zu markieren
  • Das IDT-Format wurde erweitert um die Bereichsauswahl für Histogramme, die kumulative Häufigkeit und Normalverteilungsplots mit abzuspeichern
  • Die kumulative Häufigkeit wird nun für kleine Datensätze aus den sortierten Daten berechnet (und nicht aus den Histogrammklassen)
  • Das Setup für Histogramme bietet nun eine automatische Auswahl der Zahl der Klassen
  • DataLab überprüft nun beim Laden von IDT-Files die Fileversion auf inkompatible neuere Versionen
  • Die Darstellung von Histogrammen, der kumulativen Häufigkeit und von Normalverteilungsplots von markierten Daten funktioniert nun korrekt auch wenn keine Daten markiert sind.
  • Die Kreuzkorrelationstafel ermöglicht es nun zwischen verschiedenen Korrelationsmaßen umzuschalten
  • Die "Eye-droppers" öffnen nun den Dialog zur Auswahl von Variablen bzw. Objekten; die Auswahl über die Matrix-Übersicht ist nun nicht mehr möglich
  • Die Kreuzkorrelationstafel zeigt nun keine falschen Werte mehr an, wenn man das Korrelationsmaß ändert
  • Die Kurvendigitalisierung unterstützt nun auch logarithmische Skalen
  • Die Protokolle zu den Standardtests zeigen nun auch die p-Werte an
  • Falls zwei markierte Blöcke gepaart sind, werden nun die Normalverteilungstests auch auf die Differenzen der beiden Blöck angewendet
  • Der File-Dialog zum Öffnen und Speichern bietet nun eine Filteroption um die Liste der angezeigten Files zu reduzieren
  • Der Befehl "Daten aufspalten" ermöglicht nun die Erzeugung von Test- und Trainingsdatensätzen; die Benennung erfolt nun über ein Template
  • Die Anzeige der PCAScores für große Matrizes ist nun deutlich schneller
  • Der Dateneditor unterstützt nun die Inversion von Markierungen
  • Das Protokoll zur PLS-Kreuzvalidierung zeigt nun die Spuren der mittleren Fehler der einzelnen Zielvariablen an
  • Der Bereich der Zielvariablen wird nun bei der Anwendung eines PLS-Modells auf eine mögliche Überlappung mit den Deskriptoren überprüft
  • Die Kommentare in PLSM-Files werden nun im PLS-Dialog angezeigt
  • Das Benutzerinterface für die Korrelationsfunktion wurde verbessert
  • Die ANOVA zeigt nun die p-Werte an und ermöglicht es ein Protokoll zu erzeugen
  • Das Löschen von Dateien geht nun nur nach einer Bestätigung
  • Beim Sortieren von Objekt- und Variablennamen wird nun die Groß-/Kleinschreibung ignoriert
  • verschiedene kleinere Verbesserungen
  • PCA und PCR berücksichtigen nun bei der Anzeige der wichtigen Komponenten die Skalierungsart
  • Die irreführende Option "Größe der Datenmatrix nach dem Löschen anpassen" wurde gestrichen
  • Der initiale Startprozess wurde verbessert

Korrekturen

  • Einige kleine Korrekturen
  • Die Farben in den Farbwahl-Boxen werden nun durch ihren Namen bezeichnet (anstatt der technischen Bezeichner für die Farben)
  • Beim Laden von Bildern zur Digitalisierung werden nun auch BMP-Dateien im File-Dialog angezeigt
  • Die Kreuzvalidierung bei PLS-Modellen führt nun eine Zufallsauswahl der Testdaten durch (vorher wurde ein Block aufeinanderfolgender Objekte ausgewählt)
  • Univariate Statistik: Alle Variablen können nun ausgewählt werden (war vorher auf 20 Variablen beschränkt)
  • Die Skalenniveaus werden nun korrekt in die Hilfsmatrizen kopiert
  • Eine blockierter Zugang zum Updateserver über ein Gateway oder einen Proxy wird nun korekt erkannt und eine Fehlermeldung ausgegeben
  • Der Durbin-Watson bei der Überprüfung der Residuen einer Regression wird nun korrekt beurteilt falls die Testgröße 2.0 übersteigt
  • Die Markierung von Daten triggerte die Initialisierung des PCA-Fensters
  • Das flüssige Bearbeiten von Namen und Klassennummern wurde durch einen fehlerhaften Broadcast-Event nahezu blockiert
  • Die Variablenauswahl bei der MLR reagierte nicht auf Veränderungen der Datenmatrix
  • Beim Speichern von PLS-Modellen wurden die Variablennamen gelegentlich "verschluckt"
  • Die Berechnung von univariaten Eigenschaften erzeugte einen Laufzeitfehler, wenn die Datenmatrix weniger als 6 Spalten aufwies
  • Bei der PCR wird nun die Gültigkeit der Variablen überprüft
  • Das Programm stürzte ab falls die Größe der Datenmatrix auf Werte größer 2^31 gestellt wurde
  • DataLab stürzt nun nicht mehr ab wenn man die gesamte Datenmatrix löscht
  • Eine verbesserte Überprüfung der Registry-Einträge verhindert einen Absturz falls die Registry korrumpiert ist

 

Release < 3.500
Die Versionsgeschichte vor der Release 3.500 wurde aus Platzgründen gelöscht